Zubereitungsempfehlung, Zubereitungstipps

AeroPress: Der Superheld unter den Kaffeemaschinen

CHIEMSEE-COFFEE.de
CHIEMSEE-COFFEE.de

AeroPress: Der Superheld unter den Kaffeemaschinen

Hey Kaffeefreaks, ich muss euch was erzählen. Ich habe mir neulich eine AeroPress zugelegt, und Leute, ich sag’s euch – das Ding ist der Hammer. Für rund dreißig bis fünfzig Euro ist das Teil ein echtes Schnäppchen. Der erste Kaffee, den ich damit gezaubert habe, war einfach genial – und der siebte, siebenundzwanzigste und jeder weitere auch!

Die AeroPress? Meiner Meinung nach eine der besten Erfindungen im Kaffeekosmos. Es ist nicht nur irgendeine Kaffeemaschine, sondern ein ganz eigenes Brühverfahren.

Es gibt ja so einige Methoden, Kaffee zu brühen – V60, Chemex, Kalita Wave, French Press, Espresso, Cold Brew – aber die AeroPress spielt echt in einer eigenen Liga.

Warum die AeroPress der Hammer ist

Die AeroPress kredenzt Kaffee irgendwo zwischen French Press und Pourover, aber mit einer extra Portion Kontrolle über die Stärke. Weicher und leichter als aus einer herkömmlichen Kaffeemaschine, aber kräftiger und voller als ein Pourover. Ich sage nicht, dass sie besser ist als andere Methoden, nur anders – und mega schnell und praktisch dazu.

Du kannst deinen Kaffee so stark machen, wie du willst. Ich mache ihn konzentriert und gebe dann Wasser hinzu – mehr Wasser für sanfteren, weniger für stärkeren Kaffee.

Normale vs. umgekehrte Methode

Die normale Methode ist schnell – 10 Sekunden rühren, dann langsam drücken. Wenn du’s eilig hast, bist du in einer Minute fertig. Die umgekehrte Methode ist für die Genießer, die den Prozess lieben – da dauert’s eineinhalb bis zwei Minuten.

Manche Baristas brauen drei oder vier Minuten oder länger, aber hey, es muss nicht so lange dauern. Es liegt an dir.

Schnell wie der Blitz

CHIEMSEE-COFFEE.de

Ja, die AeroPress ist blitzschnell – 10 Sekunden Rühren, dann langsam drücken, fertig. Kein Einweichen oder Voraufgießen nötig.

Manche Kaffee-Enthusiasten fügen dem Prozess künstlerische Schritte hinzu und verwenden die umgekehrte Methode für längere Ziehzeiten. Das ist cool, aber nicht notwendig, um einen leckeren Kaffee zu bekommen.

Meine Meinung: Regulär vs. invertiert

Ich habe beide Methoden ausprobiert und beide machen fantastischen Kaffee. Ich finde nicht, dass die umgekehrte Methode den Geschmack so dramatisch verbessert, dass sie die extra Zeit wert ist. Aber das Experimentieren macht Spaß, und darum geht’s ja auch beim Kaffeekochen.

Was der AeroPress-Erfinder sagt

CHIEMSEE-COFFEE.de

Alan Adler, der Erfinder der AeroPress, meint, dass eine kurze Nasszeit den besten Kaffee macht. Bei Wettbewerben haben oft diejenigen gewonnen, die die reguläre Methode verwendet haben, obwohl viele auch die invertierte Methode benutzt haben.

Weitere Vorteile der AeroPress

  • Schnell: Selbst The Flash wäre stolz.
  • Filtert schlechte Sachen raus: Dank der Papierfilter werden Cafestol und Kahweol, die nicht so gut für uns sind, rausgefiltert.
  • Super portabel: Perfekt für Urlaub oder #VANLIFE. Kein Strom nötig, nur heißes Wasser und Kaffeebohnen.

Mein Fazit

Ich nutze die AeroPress jetzt fastseit Corona und sie ist einer meiner Favoriten. Klar, eine Espressomaschine ist auch cool, aber die AeroPress? Die hat was. Sie ist vielseitig, macht super Kaffee und kostet nur ein paar Euro. Jeder Kaffeeliebhaber sollte eine zu Hause haben!

Stay tuned!

Das war’s von meiner Seite. Wenn ihr mehr coole Kaffeetipps wollt, folgt mir auf monday Coffee grider. Bleibt kreativ und experimentierfreudig beim Kaffeekochen!

logo_de_chiemsee-coffeede

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.